Corona-Bilanz der Apotheken

Die 44 Apotheken in Oberhausen sind gut durch die Hochphase der Coronakrise gekommen.

Diese Bilanz hat die Kammer Nordrhein jetzt gezogen. Keine Apotheke musste dicht machen, obwohl sehr viel Geld in Hygienemaßnahmen gesteckt werden musste. Die Mitarbeiter hätten außerdem viel Energie in Botendienste investiert, die erst spät von den Kassen übernommen wurden. Außerdem sagt die Kammer Nordrhein, dass die Apotheker Hamsterkäufe wie im Einzelhandel weitestgehend verhindern konnte. So seien zum Beispiel Lieferengpässe bei Schutzausrüstungen nicht noch weiter verschärft worden. Der Notdienst konnte laut Bilanz auch immer aufrecht erhalten werden.

Weitere Meldungen

skyline
ivw-logo