EKO kehrt langsam in den Normalbetrieb zurück

Das Evangelische Krankenhaus Oberhausen will langsam wieder in den Regelbetrieb zurückkehren. Auch Patienten mit nicht dringend notwendigen Operationen sollen jetzt nach und nach aufgenommen und behandelt werden. Das hat der Betreiber Ategris jetzt angekündigt.

© spotmatikphoto - stock.adobe.com

Wegen der Corona-Pandemie hatte das EKO planbare Operationen verschoben um Betten freizuhalten. Weil die Pandemie noch nicht beendet, soll die Rückkehr in den Regelbetrieb behutsam und vorsichtig ablaufen, sagt eine Sprecherin. Das Corona-Aufnahmezentrum bleibt weiter in Betrieb und rund ein Drittel der Intensivbetten ist ab Mai für Corona-Patienten reserviert, heißt es. Auch die Zahl der Patienten, die zu den Sprechstunden kommen können soll wieder erhöht werden.

Weitere Meldungen

skyline
ivw-logo