Falschparker: Stadt will Chaos rund um Moschee in den Griff bekommen

Die Situation auf den Straßen im Umfeld der Moschee an der Duisburger Straße wird sich entspannen. Das sagt die Stadtverwaltung. Sie hat sich jetzt auf Antrag der CDU in der Bezirksvertretung Alt-Oberhausen zu den Beschwerden von Anwohnern der Moschee geäußert. Für Ärger sorgen Falschparker, vor allem während der Freitagsgebete. Laut Stadt hat es bereits Gespräche mit den Verantwortlichen gegeben.

Eine Politesse stellt einem Parksünder ein Bußgeld aus (Symbolbild).
© Daniel Hohlfeld/Fotolia.com

Demnach soll bald der Innenhof der Moschee zum Parken zur Verfügung stehen und mehr Autos vom Straßenrand verschwinden. Zudem will die Stadt regelmäßig kontrollieren und bei Bedarf Knöllchen verteilen.

Weitere Meldungen

skyline
ivw-logo