Fridays for Future sieht Lokalpolitik in der Pflicht

Für ihre Klimaschutz-Demo heute hat die Oberhausener Fridays for Future-Bewegung weitere Forderungen an die Lokalpolitik ausgearbeitet. Die will sie beim Aktionstag heute vorstellen. Dazu gehören unter anderem ein bezahlbarer, besser noch ein kostenloser ÖPNV, der Ausbau und die Erneuerung von Radwegen und die Forderung, in Zukunft klimafreundlicher zu wirtschaften.

© Olaf Fuhrmann/FUNKE Foto Services

Weltweit laufen heute Demonstrationen für mehr Klimaschutz. Die bei uns in Oberhausen startet um 11.30 Uhr am Rathaus in der Schwartzstraße. "Fridays for Future" und "Parents for Future" haben gemeinsam mit Kirchen, Naturschutzverbänden, Gewerkschaften und weiteren Organisationen zum Mitmachen aufgerufen. Erwartet werden mindestens 500 Teilnehmer. Anlass für die weltweiten Klima-Demos sind die Sitzung des Klimakabinetts heute in Berlin und der UN-Klimagipfel, der morgen in New York beginnt.

Weitere Meldungen

skyline
ivw-logo