Gelsenkirchen mit den meisten Schulabbrechern

Fast 50.000 Jugendliche im Ruhrgebiet haben im vergangenen Jahr ihre Schullaufbahn beendet. Knapp drei Prozent von ihnen, fast 1.500, haben die Schule ohne Abschluss verlassen. Das teilt das Land NRW mit.

© Syda Productions - Fotolia

Dabei sind die Unterschiede von Stadt zu Stadt gewaltig. Ihr Anteil lag in Gelsenkirchen mit knapp acht Prozent am höchsten. Im Kreis Wesel und Oberhausen lag er mit zwei Prozent am niedrigsten. Nach wie vor machen die meisten Jugendlichen Abitur (18.955), gefolgt von der Fachoberschulreife (17.100). Obwohl es in einigen Städten keine Hauptschulen mehr gibt, haben dort immer noch über 8.200 Schülerinnen und Schüler ihren Abschluss gemacht. 

Weitere Meldungen

skyline