Grüne wollen Busfahren für 1 Euro am Tag

Beim weltweit geplanten Klimastreik am 20.September soll auch die STOAG ein Signal setzen. Die Grünen im Oberhausener Rat schlagen in einem offenen Brief an das Verkehrsunternehmen vor, das Bus- und Straßenbahnfahren an diesem Tag für den symbolischen Tagespreis von 1 Euro anzubieten. Das würde nicht nur den Teilnehmern des weltweiten Klimastreiks in Oberhausen entgegen kommen, sondern auch die Bedeutung des Nahverkehrs in der Klimakrise hervorheben

© Gerd Wallhorn/FUNKE Foto Services

Die STOAG beteiligt sich an der Aktion, indem sie die Monitore in ihren Fahrzeugen und Kundencentern zur Verfügung stellen. Den Vorschlag, am 20. September ein 1-Euro-Ticket anzubieten, lehnt die STOAG zwar nicht ab. In der Kürze der Zeit sei das aber nicht machbar. Laut Unternehmenssprecherin müsste dieser Sondertarif vom VRR genehmigt und mit benachbarten Verkehrsunternehmen abgestimmt werden. Zur Teilnahme am weltweiten Klimastreik am 20.September haben in Oberhausen "Fridays for Future" , Verbände, Vereine, Gewerkschaften und Politiker aufgerufen.

Weitere Meldungen

skyline
ivw-logo