Hammer-Angreifer kommt in Psychiatrie

Nach einer brutalen Hammer-Attacke Anfang Juni in Osterfeld muss ein 25-Jähriger aus Bottrop jetzt in die Psychiatrie. Der Mann war zur Tatzeit schuldunfähig. Das hat ein ärztliches Gutachten für die Verhandlung am Landgericht Duisburg ergeben.

© helmutvogler - Fotolia

Der Bottroper ist schizophren und leidet unter anderem an Wahnvorstellungen. Er hatte im Sommer einen Freund nach Hause gefahren. In dessen Wohnung in Oberhausen hatte er ihn überraschend mit einem Hammer angegriffen. Der Verletzte konnte flüchten. Das Gericht stufte die Tat als "versuchten Mord" ein. Zum Schutz der Allgemeinheit kommt der Bottroper jetzt in ein psychiatrisches Krankenhaus.

Weitere Meldungen

skyline
ivw-logo