Oberhausen erweitert Fitness-Angebot

In Oberhausen sollen mindestens zwei Outdoor-Fitness-Plätze entstehen. Sie sollen öffentlich nutzbar sein. Der Rat stellt dafür im kommenden Jahr 150.000 Euro zur Verfügung.

© Martin Möller / Funke Foto Services

Der Rat hatte der Stadt Ende Juni den Auftrag gegeben, ein Konzept für Outdoor-Fitness in Oberhausen zu entwickeln. Zurück geht die Idee auf ein Gutachten eines Sportwissenschaftlers. Er hatte den Zustand der Sportlandschaft in Oberhausen gelobt, aber auch angeregt, Bewegungsräume in Wohnquartieren zu schaffen. Anschließend hatte die Stadt im Stadion Sterkrade probeweise Geräte aufstellen lassen. Die Resonanz sei sehr gut gewesen. Dennoch sollen zunächst Fitness-Geräte nur an zwei Stellen in der Stadt aufgebaut werden. So könne geprüft werden, ob die Nachfrage nach solchen Angebote wirklich so groß ist und wie die Nutzung in der Praxis aussieht.

skyline