Polizei nimmt Tatverdächtige nach Schießerei fest

Die Polizei hat nach umfangreicher Ermittlungsarbeit zwei Männer festgenommen, die sich Mitte August eine Schießerei in Gladbeck geliefert haben sollen. Zuvor war der Streit zwischen zwei Familien eskaliert.

Ein Polizist nutzt Handschellen zur Festnahme (Symbolbild). 
Bei Verwendung in Social Media muss die Bildquelle am Bild genannt werden; bei Verwendung als Nachrichtenbild spielt das System diese automatisch mit aus.
© abr68/Fotolia.com

Dabei soll ein 35-Jähriger auf einen anderen Mann geschossen haben. Danach soll der mutmaßliche Schütze mit einem VW-Bulli auf die A42 in Richtung Duisburg geflüchtet sein. Der andere Mann sei mit seinem Wagen dem Bulli gefolgt und habe zurückgeschossen, so die Polizei. Verletzt wurde niemand. Die Polizei nahm den 48-jährigen fünf Tage später in Gladbeck fest. Der 35-Jährige wurde in Sachsen-Anhalt geschnappt. Beide Männer sitzen jetzt wegen des Verdachts auf versuchten Totschlag bzw. versuchten Mord in Untersuchungshaft. Bei Hausdurchsuchungen stellten die Beamten u.a. Handys, Hülsen und Projektile sicher. Die Polizei sucht jetzt Zeugen, die etwas zu dem Vorfall am 16. August sagen können.

Weitere Meldungen

skyline
ivw-logo