Solidarität mit George Floyd

Aus Solidarität mit dem in den USA getöteten Afroamerikaner George Floyd wollen Menschen in Oberhausen heute auf die Straße gehen. Die Initiative "Willkommen in Oberhausen" ruft zu einer Demo auf.

Demonstranten in New York stellen den Polizeieinsatz nach, bei dem George Floyd gestorben war. (Foto: Wong Maye-EAP/dpa)
© Wong Maye-EAP/dpa

Sie will auch generell auf das Thema Rassismus aufmerksam machen. Laut Oberhausener Polizei rechnet der Anmelder der Demo mit etwa 100 Teilnehmern. Sie wollen sich heute Nachmittag um 16 Uhr am Hauptbahnhof treffen und dann Richtung Friedensplatz ziehen. Voraussichtlich bis halb sechs muss in der Innenstadt deshalb mit kleineren Verkehrsproblemen gerechnet werden. George Floyd war in den USA bei einem Polizeieinsatz gewaltsam zu Tode gekommen.

Weitere Meldungen

skyline
ivw-logo