Unternehmen schicken Hygienehinweise rund

Hände gründlich waschen, gegebenenfalls desinfizieren, in die Armbeuge husten und niesen und nicht mehr Händeschütteln. Einige der Hygienehinweise, die Oberhausener Unternehmen und Behörden zum Schutz vor dem Coronavirus aktuell noch mal an ihre Mitarbeiter weitergegeben haben - zum Beispiel Polizei, Stadt und Sparkasse.

© Socrates Tassos/FUNKE Foto Services

Auch große Firmen, die weltweit Geschäfte machen, haben sich gerüstet. Das Chemiewerk Oxea in Oberhausen zum Beispiel. Alle Mitarbeiter haben einen Newsletter mit allen wichtigen Infos zum Coronavirus bekommen. Zusätzlich zu den normalen Hygieneregeln rät das Unternehmen seinen Mitarbeitern, möglichst keine Großveranstaltungen zu besuchen, keine Dienstreisen in betroffene Gebiete wie China, Südkorea oder Norditalien zu machen und gegebenenfalls die Grippeschutzimpfung beim Betriebsarzt aufzufrischen. Außerdem gibt es das Angebot, sich dort für den Notfall Atemschutzmasken abzuholen.

Weitere Meldungen

skyline
ivw-logo