Unterstützung für krisengeplagte STOAG

Bund und Land wollen die Verkehrsbetriebe in der Corona-Krise mit insgesamt rund 800 Millionen Euro unterstützen. Wie viel die STOAG davon bekommt ist aber noch unklar.

© Kerstin Bögeholz / Funke FotoServices

Rahmenbedingungen und Kriterien, wie die Millionen verteilt werden sollen, seien noch nicht bekannt, sagte uns eine Sprecherin. Klar ist, dass die STOAG Unterstützung benötigt. Das Unternehmen rechnet mit Einnahmeverlusten von 7,5 Millionen Euro in diesem Jahr. Weniger Fahrgäste als früher nutzen die Busse. Deshalb werden auch deutlich weniger Tickets verkauft. In der Corona-Hochphase hatte die STOAG das Angebot zwar drastisch zusammen gestrichen. MIttlerweile rollen die Busse aber wieder nach dem gewohnten Plan.

Weitere Meldungen

skyline
ivw-logo