Verdachtsfälle könnten auch im Ruhrgebiet auftauchen

Die Uniklinik Essen geht davon aus, dass auch im Ruhrgebiet Patienten mit Verdacht auf das Coronavirus auftauchen werden. Die Lungenkrankheit ist in China ausgebrochen und breitet sich jetzt aus.

© Fabian Strauch/FUNKE Foto Services

Reisende könnten das Virus auch mit zu uns bringen. Dann kämen sie auf spezielle Isolierstationen - entweder in Essen oder in Düsseldorf. In beiden Unikliniken bereitet man sich auf solche Fälle vor. Mit einem Schnelltest können die Ärzte innerhalb von fünf bis sechs Stunden feststellen, ob Patienten sich mit dem Coronavirus oder mit normaler Grippe angesteckt haben. Die Symptome sind ähnlich. In China gibt es mittlerweile rund 900 bestätigte Infektionen. 26 Menschen sind gestorben - die meisten hatten schon Vorerkrankungen.

Weitere Meldungen

skyline
ivw-logo