Feinstaub - Umwelthilfe will Silvesterfeuerwerk verbieten lassen

Gemeint sind alle Böller, Raketen und Kracher, die wir privat in der Innenstadt zünden oder in die Luft schießen. Sie sorgen an Silvester dafür, dass innerhalb weniger Stunden bundesweit 5.000 Tonnen Feinstaub unsere Luft verschmutzen - 16 Prozent von dem, was laut Umwelthilfe in einem Jahr durch den Straßenverkehr zusammenkommt.

© DeVice - fotolia

Deswegen will die Organisation private Silvesterfeuerwerke aus 31 deutschen Innenstädten mit besonders schlechten Feinstaub-Werten verbannen. Dazu hat sie bei den Stadtverwaltungen - unter anderem in Oberhausen, Essen, Gelsenkirchen und Dortmund - formelle Anträge eingereicht.

Weitere Meldungen

skyline
ivw-logo