St. Josef-Hospital schließt Ende des Jahres

Das Katholische Klinikum Oberhausen macht seinen Standort an der Mülheimer Straße dicht. Bis zum Jahresende soll das St. Josef-Hospital aufgelöst werden. Das haben die Mitarbeiter gestern bei einer Beleschaftsversammlung erfahren.



© Gerd Wallhorn/FUNKE Foto Services

Die Psychiatrie zieht von der Mülheimer Straße ins St. Marien-Hospital in Osterfeld. Die Neurologie wandert ins St. Clemens nach Sterkrade. Wir wollen in Zukunft alle bisherigen Gesundheitsdienstleistungen an den zwei verbleibenden Standorten anbieten, heißt es von der Geschäftsführung. Unsere Strukturen sind zu groß und zu teuer. Das fangen wir mit den Belegungszahlen nicht auf. Das KKO hatte vor kurzem Insolvenz in Eigenverwaltung angemeldet. Es will sich im laufenden Betrieb neu aufstellen, um wieder wirtschaftlich arbeiten zu können. Dazu gehören auch Stellenstreichungen. Rund 240 Mitarbeiter werden ihre Jobs verlieren.

Weitere Meldungen

skyline
ivw-logo