Sturmbilanz der Feuerwehr

Sturmtief Sabine hat über Nacht in Oberhausen nicht so schlimm gewütet, wie befürchtet. Die Feuerwehr hatte bis 1 Uhr heute Nacht 37 Einsätze. Danach haben die orkanartigen Böen erst mal etwas nachgelassen. Heute Morgen wird es draußen wieder etwas heftiger.

© Feuerwehr Oberhausen

Die Feuerwehrleute hatten es vor allem mit umgestürzten Bäumen zu tun - zum Beispiel auf der Ruhrorter und der Hünenbergstraße. Außerdem wurden Dächer abgedeckt und es kam zu gefährlichen Situationen wegen umherfliegender Dachziegel, Schilder oder Bauzäune, sagt die Feuerwehr. Die Hermann-Albertz-Straße musste auf einem Abschnitt zeitweise vollgesperrt werden, weil sich ein Rolltor losgerissen hatte. Verletzt wurde niemand.

Verschnaufpause für die Feuerwehr

Die Feuerwehr Oberhausen war mit 166 Kräften im Einsatz. Sie bekam Unterstützung von THW und DRK. Alle Helfer sind weiter in Alarmbereitschaft. Sie machen gerade eine Pause, haben aber die Wetterlage im Auge. Für die kommenden Stunden sind weitere orkanartige Böen angesagt. Der Sturm ist noch nicht überstanden.

Weitere Meldungen

skyline
ivw-logo