Freie Fahrt

Die drohenden Diesel-Fahrverbote für Oberhausen und andere Städte im Revier sind vorerst vom Tisch. Das hat das Oberverwaltungsgericht in Münster mitgeteilt. Alle Seiten haben sich auf unterschiedliche Maßnahmenpakete geeinigt. Fahrverbote dorhen aber nach wie vor, wenn der Jahresmittelwert für Stickoxid von 40 Mikrogramm pro Kubikmeter überschritten wird.

© bluedesign - stock.adobe.com

Die Stadt Oberhausen hat jetzt versprochen, den Wert bis September ensprechend abzusenken. Das soll ohne wesentliche Einschnitte für normale Autofahrer passieren. Vor allem das Lkw-Durchfahrverbot auf der Mülheimer Straße soll für die Absenkung sorgen. Dafür will die Stadt die Kontrollen verstärken. Schon letztes Jahr wurden gegen viele Lkw-Fahrer Verfahren eingeleitet, weil sie das Durchfahrtverbot nicht beachtet hatten. Ausserdem sollen Busse der Stoag nachgerüstet bzw. neu beschafft werden. Aufatmen können im Revier außerdem auch Gelsenkirchen und Bochum.

Weitere Meldungen

skyline
ivw-logo